Tag 6 nach Tahiti: Wechselbad

Di., 11.Aug.20, Pazifik, Tag 2263, 20.965 sm von HH
Die letzten 24 Stunden sind Suedsee-Segeln vom Feinsten (O-Ton Skipper): erst die versprochene Flaute – nach drei Stunden Motorfahrt ist das das ‚blaue Band‘ ueberquert – danach frischer Wind von Ost ueber Nord drehend, dann von Westen kommend und nun wieder brav aus Sued-Sued-Ost. Nach der Flaute blaest es ziemlich bald wieder mit 20 Knoten.
Wir machen mehr Segelmanoever als die letzten fuenftausend Meilen. Hoch am Wind, halber Wind und jetzt achterlich – allerdings von Backbord und nicht mehr von Steuerbord. Mit dem Wind kommt Regen. Abwechselnd feiner Nieselregen oder kraeftiger Spruehregen. Alles ist grau. Das Meer, der Himmel – steingrau, zementgrau, mausgrau. Mit den Wolken kommt die Kaelte zurueck. Die schon weg gepackten Socken kommen wieder zum Einsatz. Die und ein heisser Rindfleisch-Kartoffel-Bohnen-Eintopf helfen. Das Kochen wird zum Kraftakt – die Pantry neigt sich zur falschen, offenen Seite auf der ich nicht gut kochen kann. Der Abwasch ist nur noch gemeinsam machbar. Wir koennen uns kaum auf den Beinen halten. Die neue Wind-See aus Westen passt nicht zur alten Duenung aus Osten. Kabbelige Kreuzseen schuetteln uns durch. Spass-Segeln vom Feinsten. :-) Zum Glueck passiert uns das erst an Tag sechs und nicht an Tag zwei, so macht es uns nicht so viel aus, ausser, dass es nicht schoen ist.
Vor Antritt des Toerns hatte ich mich ganz besonders darauf gefreut mal acht Tage ohne Internet zu sein. Nichts von diesem unsaeglichen Corona-Mist zu lesen. Und es hat geklappt. Ohne die Fuetterung mit neuen ‚Schlagzeilen‘ ist Corona kein Thema zwischen Achim und mir. Mal ein kurzes ‚mit Neuseeland muessen wir einfach abwarten, was Corona bringt‘, aber keine endlosen Gespraeche ueber falsche oder wahre Statistiken, gute oder schlechte Entscheidungen, ueber einseitige Berichterstattung, ueber Panikmache und Corona-Leugner.
Auf Kurzwelle gibt es abends um 19:00 Uhr eine Funkrunde. Segler die grade unterwegs sind, geben ihre Positionen durch und Schiffe am Anker berichten von allgemeinen Neuigkeiten. Die Funkrunde hat leider keine guten Nachrichten. Auf Tahiti gab es auf Schlag 71 neue Corona-Faelle. Interessanterweise alles Faelle nach zwei Feierlichkeiten der Polynesier und nicht unter Touristen. Nach wochenlanger Pause ohne einen akuten Fall ist dies eine schlechte Info. Wir hoffen, dass es nicht erneut zum Lockdown in Tahiti kommt. Oder dass Neuseeland die Schotten zu macht fuer Segler, die aus einem Corona-Country einreisen moechten. Wir brauchen wahrscheinlich noch zwei Tage bis wir auf Tahiti ankommen, dann sehen wir weiter – bis dahin sprechen wir einfach nicht darueber.
Tag 6: 95 Meilen
Rest: 204 Meilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.