Blessuren

Jetzt wo unser Kanalinsel-Urlaub zu Ende ist, hat uns der Bordalltag-„Urlaub“ wieder: Großeinkauf, Wäsche usw.
Und wir müssen kleinere Reparaturen vornehmen:
1. Der defekte Block für das Vorsegel muss ausgetauscht werden. Das ist recht einfach, weil Achim einfach den von der anderen Seite abbaut. Nun hat zwar unser 2. Vorsegel keinen mehr, aber das ist nicht so schlimm, weil wir dieses nie gerefft fahren und bis wir einen Ersatz-Block gefunden haben, können wir auch übergangsweise die Winsch zum Belegen benutzen.
2. Es ist im Salon ein Halter, der unsere Bücher stützt gebrochen (ja Gerti, einer von Deinen :-( – nicht die Leiste, sondern der Aufnehmer).
Auch nicht so schlimm, da wir noch einen in Reserve haben.
3. Und wir müssen unseren Ankerkasten leeren, der randvoll Wasser steht.
Dies ist jetzt mal 100% Eigenverschulden und fällt unter die Kategorie „so richtig doof“.
Denn wir hatten im Ankerkasten unseren Müll von Sark gelagert. Fehler!
Während der ruppigen Fahrt hat es unglücklicherweise den Beutel zerrissen, so dass unser Müll zwar schön gewaschen wurde, aber leider ein paar kleine Teile den Abfluss verstopft haben. Dieser ist nun naturgemäß ganz unten, hat aber über sich 50 Meter Ankerkette liegen. Doof! Ganz doof!
Also Kette raus und aufs Deck gelegt knapp 200 kg) und wir versuchen mit dem Schrubber das Loch frei zu bürsten. Erfolglos.
Also wird die Kleinste an Bord ausgeguckt in den mit kalten, oberschenkelhohen Wasser gefüllten Kasten zu steigen. Leider bleibe ich aus anatomischen Gründen auch erfolglos.
Ich kann mich in dem engen Loch einfach nicht weit genug nach vorne beugen, um mit der Hand nach dem Abfluss zu fummeln. Und mit den Zehen funktioniert es nicht.
Also bleibt nur von außen dran zu kommen. Dazu muß aber wiederum erst das Schlauchboot aufgeblasen, ein entsprechendes Stööcker-Instrument gefunden und gebogen werden…
Lange Rede, kurzer Sinn: Der Abfuss ist frei, das Wasser ist raus und der halbe Vormittag rum :-)

2 Gedanken zu „Blessuren

  1. beh@fms.de

    Hallo Ihr Lieben, was Ihr so alles erlebt – echt stark ! Und die kleinsten Dinge stellen einem doch vor grossen Aufgaben … Aber Ihr macht das klasse! Bin richtig Stolz auf Euch.
    LG Ralf

    Antworten
  2. Tilo

    Herrlicher Beitrag! Ich habe das Bild der Aktion förmlich vor Augen :-)
    Und so es hilft: Meinen Ankerkasten habe ich auch schon intensiv kennengelernt.

    Viele Grüße

    Tilo

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.