Tag 10 ==> Pitcairn – Scotti, Energie!

Do., 07.Mrz.19, Pazifik, Tag 1740, 16.532 sm von HH
An der Windsituation hat sich nichts geändert: Maximal 10 Knoten Wind direkt von hinten. Die Segel stehen mit ach und krach. Unter acht Knoten fangen sie an zu flattern. Wir kreuzen tapfer vor dem Wind. Schaffen immerhin noch einen Schnitt von 2,5 Knoten. Eine Windsee existiert nicht mehr, nur die Dünung verändert sich laufend. Welche Wetterschraube dafür, hunderte von Kilometern entfernt, auch immer verantwortlich sein mag.
Ansonsten haben wir nicht viel auszustehen. Schlafen, essen, lesen – ich habe schon das sechste Buch vor der Nase. Die Sonne lacht, alle acht Stunden kommt eine kleine Regenwolke vorbei, manchmal auch zwei, und ist nach 30 Minuten wieder verschwunden. Alles tutti auf Atanga. Wenn es nicht rollt, sind wir happy.
Allerdings haben wir zu wenig Strom. Auf See ist das neu für uns. Normalerweise liefern Wind und Sonne mehr als ausreichend Energie. Meistens sind die Batterien am frühen Nachmittag nach dem Verbrauch in der Nacht wieder voll. Aber der Windgenerator schweigt. Und ab Nachmittags werfen die eigenen Segel Schatten auf die Solarpanele. Die Energie, die rein kommt, reicht gerade für die wichtigen Sachen: für die Navigation, den Kühlschrank, Funk und für die (Trink-)Wasserproduktion alle zwei Tage. Extras liegen bei diesem lauen Lüftchen allerdings nicht mehr drin. Meinem iPad wurde der Stecker gezogen. Ladeverbot. Statt den praktischen Brotbackautomaten anzuwerfen, haben wir heute im Ofen Brot gebacken. Damit sich das Anheizen des Ofens lohnt, sind es gleich zwei Brote geworden. Die Kruste ist aus dem Ofen um Klassen besser als aus dem Automaten.
Die Vorhersage behauptet, Morgen kommt der Wind zurück. Wer’s glaubt.
Tagesmeilen: 84 , noch 246 Meilen to go direkter Weg – vielleicht Ankunft am Montag :-)

1 thought on “Tag 10 ==> Pitcairn – Scotti, Energie!

  1. Michael Schlecht

    Hallöchen von der JULO,

    Empfehle einen Hydrogenerator. Habe seit kurzem eine SailingGen. Schaut mal in die Internetsite. Wird von einem schwäbischen Professor, ehemaliger Entwicklungsing. Gebaut und vertrieben. Besser als andere Modelle und billiger, für 2000 zu haben. Wir fahren gerade raumschot mit 12 bis 17 kn Wind, der liefert so zwischen 5 und 10 A. Trotz elektrische Autopilot und anderem, zb, meinem IPad werden die Bats geladen.

    Schöne Grüße, Michael

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.