Testfahrt zum Schiffsfriedhof

Do., 21.Jan.16, São Vicente, Mindelo, Tag 600, 3.765 sm von HH

Unser neues Dinghi ist der Hammer! Ein hoch zufriedener Skipper bringt das Teil zum Gleiten. Kaum, dass man 1.500 EUR ausgibt, fangen die Augen an zu leuchten. Geht doch.
Schnell fallen die Worte: „Jetzt brauch nur noch ein paar PS mehr…“ :shock:

Jetzt bastelt Achim gerade eine Stütze aus einer Dachlatte, die im Vorschiff (ganz unten) auf ihren Einsatz gewartet hat.

Unsere Probefahrt führt uns zum Schiffsfriedhof in der Bucht von Mindelo.
Besonders cool ist das Teil, was einfach auf der Seite mitten im Ankerfeld liegt. Das soll erst vor ungefähr acht Wochen passiert sein. Der Bewuchs bestätigt diese Information. Wenn man sich die Aufbauten so anschaut, dann versteh man sofort, warum das Teil einfach umgekippt ist.

Ein Stück weiter stützen sich zwei Wracks gegenseitig. Von innen scheinen sie schon komplett ausgeschlachtet zu sein.
Nachtrag 1: AWN hat sich noch nicht geäußert zu ihrem Skandal-Schlauchboot

Nachtrag 2: Der Schwede ist abgesprungen und kauft das alte Dinghi nicht. :-(

Nachtrag3: Das Alte ist noch immer nicht 100%ig dicht. Ein klein wenig entweicht noch Luft.
Dies hat aber nichts mit Nachtrag 2 zu tun. Der Schwede war noch gestern Abend da und hat kalte Füße bekommen. Vielleicht will er auch in eine Kroko-Gegend. :mrgreen:

4 Gedanken zu „Testfahrt zum Schiffsfriedhof

  1. Michael

    das habe ich doch sofort gesehen! 15PS müssen her. Dann könnt ihr euch – für den Fall des Sinkens unter Krokodilen – mit dem Motor noch eine letzte Handtasche „zusammenquirlen“ ;-)
    Michael

    Antworten
    1. Sabine

      Hallo Tom,
      nirgends ist es einfacher Gas zu bekommen als hier!
      Mit der 3/4 gefüllten Pulle zur Tankstelle ‚enacol‘ (orange Gebäude hinter dem Fischmarkt) gehen, Pulle hinstellen, fünf Minuten warten, fertig.
      10 Minuten Fussweg von der Marina.
      Es sind keine Adapter nötig, nix.
      Es wird das aufgefüllt, was fehlt und nur das muss man bezahlen… 4kg kosten knapp 5 EUR. Es gibt kein Propan, sondern Butan.
      Noch nie hatten wir so wenig Schwierigkeiten wie hier.

      Viel Spass. Wo seid ihr mit eurem Schiff?
      Liebe Grüsse,
      Sabine

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.