IC-718 TX Erweiterung

Die. 18.Nov.14, Lagos/Portugal, Tag 171, 1.714 sm von HH

Für die nicht Amateurfunker…. In der Regel können Amateurfunkgeräte nur auf den für den Amateurfunk zugelassenen Frequenzen senden. Um nun aber auf allen Frequenzen sendefähig zu sein (z.B., wenn das Schiff brennt und sinkt und ein Ansprechpartner gerade nicht auf einer der zugelassenen Frequenzen verfügbar ist), war es mein Wunsch, unser neues Funkgerät durchgängig sendefähig zu machen. Alles, was dazu notwendig ist, ist das Entfernen einer winzigen Diode aus dem Gerät. Das Teil ist keine 2mm groß und somit kostete es mich schon einiges an Überwindung, das Projekt anzugehen.

Zunächst musste mein alter Lötkolben, der eigentlich wohl eher für Tiffany Arbeiten gedacht war, auf das notwendige Maß gebracht werden. Die Spitze habe ich daher einfach abgefeilt und dann mit Hilfe des Akkuschraubers und einer Feile in Form gebracht.

alte Lötkolbenspitze

alte Lötkolbenspitze

sauber und spitz

sauber und spitz

Entsprechendes musste auch mit der Billig Pinzette geschehen, die ich einfach so spitz wie möglich runter geschliffen habe.

Öffnen des Geräts:

  • Boden und Deckel abschrauben
  • Seitlich sind dann auf jeder Seite 2 verzinkte Schrauben zu sehen. Die oberste entfernen und die untere lösen.
  • Dann lässt sich das Bedienpanel nach vorne klappen. Mir empfahl man, das geöffnete Gerät auf ein 5-6cm dickes Buch zu legen.
  • Die Diode (D54) vorsichtig mit der Pinzette greifen und leicht nach oben ziehen. Lötstelle kurz mit dem Lötkolben erhitzen und schon löst sie sich. Diese Arbeit habe ich zusammen mit meiner Funkfreundin DL1SWI (besser bekannt als Bine) gemacht. Sie hat die Pinzette gehalten wodurch ich zwei Hände für den Lötkolben hatte (…zur Verringerung der Amplitude an der Lötkolbenspitze….)
  • Lösen der zweiten Lötstelle entsprechend der ersten


Fazit Die Bauteile sind wirklich winzig, aber mit etwas Vorsicht und guter Vorbereitung gelingt es auch absoluten Lötanalphabeten, die Diode zu entfernen (…war zumindest bei uns so). D53 habe ich nicht entfernt, da nicht so recht klar ist, wofür das Teil ist und D55 (für die Frequenzerweiterung) durfte auch bleiben.

Ich habe eine Reihe von Internetseiten gesehen, bei denen die Entfernung aller drei Dioden beschrieben stand, aber D54 allein tut es auch. Ob mein IC-718 nun einem IC-78 entspricht ist nicht 100%ig geklärt. Wenn jemand etwas genaues dazu weiß, dann würde ich mich über einen Eintrag in den Kommentaren freuen.

…..ich übernehme natürlich keine Garantie, wenn jemand aufgrund meiner Beschreibung nicht das gewünschte Ergebnis erzielt.

2 Gedanken zu „IC-718 TX Erweiterung

  1. Reiner

    Hi Joachim,

    laut mods.dk hast Du beim Entfernen der D54 ein Sendebereich von 1,6 bis 30 MHz. Wird zusätzlich noch die D55 entfernt erweitert sich der Sendebereich auf 1,6 bis 33 MHz.

    73
    Reiner
    DJ3RGA

    Antworten
  2. Federico

    Hallo Joachim
    Schoen, dass die Frequenzerweiterung gelungen ist. Hatte die bei einem anderen TRX auch gemacht.
    Wurde aber durch den Haendler ausgefuehrt somit war die Garantie nicht „erloschen“. Kosten 25Euro.
    Bei einem Geraet wo Garantie abgelaufen ist wuerde ich es auch selber ausfuehren.
    Hier noch einen Hinweis:
    Von MCS kam heute eine Meldung, dass an der Suedkueste Portugals eine SUN ODYSSEY 39 gestohlen wurde.
    Name der Yacht: AIZEA
    Heimathafen: ANVERS Belgien
    Fair winds
    Federico
    TO-Stuetzpnkt Tazacorte wo gerade ein Sturmtief ueber die Kanaren zieht

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .